USA 2018 - Prolog

 

Prolog

2011, 2012, 2013, 2014, 2016, 2017, 2018.

2015 fehlt! Da sind wir in Island fremdgegangen.

Kein Grund, sich zu entschuldingen, aber ein Grund mehr, wieder mal nach dem Rechten zu schauen!

Schließlich wollen wir wissen, was Herr und Frau Amerika über ihr Oberhaupt so denken. Wahrscheinlich ist er ihnen wurscht oder peinlich - wir werden sehen! Und weil man mit einer einseitigen Sicht der Dinge meist nicht gut beraten ist, wollen wir in Kanada eventuell ein paar Gegenstimmen einfangen.

Vielleicht treffen wie ja den einen oder anderen interessanten Menschen?

Damit ergibt sich eine Route, die fast 3.000km Neuland enthält, welches unsere sitzerprobten Hintern noch nicht "erschwebt" haben. Die Unterkünfte sind bis auf wenige Ausnahmen (Richtung Yellowstone und Richtung West Glacier) alle vorgebucht.

Natürlich ist aber nicht Trump der Grund unserer Reise, sondern die vielen Schönheiten, die die Natur westlich und mitten in den Rocky Mountains für uns bereit hält. Und da im Familienrat keine Einwände gegen einen neuerlichen Besuch im Yellowstone vorliegen, hab ich kurzerhand Direktflüge von Zürich nach Denver (neu im Programm von Edelweiss) und von Las Vegas zurück nach Zürich gebucht.

Leider hab ich erst mal Cabins im Old Faithfull Inn gesucht, gefunden und gebucht. "Leider" deshalb, weil sich bald herausstellt, dass mein Termin für die Cabins mal locker eine Woche zu spät angesetzt ist. Nach einigem Hin und Her mit Xanterra kann ich die Cabins um eine Woche vorverlegen, nun aber in Cabins mit einem Doppelbett, nicht mehr mit drei Betten. Wer die Betten in den Cabins kennt, der weiß um deren Schlafqualität (4 out of 10). Immerhin wurden sie (die Cabins und hoffentlich auch die Liegestätten) 2017 erneuert, es besteht also Hoffnung!

Als ich dann darangehe, das "Drumherum" zu planen, bleibt schnell nur noch Altbekanntes übrig - ich bin wenig begeistert!

Vielleicht noch mal die Black Hills? Wind Cave National Park und Badlands National Park wären eine Option in North Dakota. Aber nach Yellowstone bliebe eigentlich wieder nur Grand Teton, Vernal, Moab, Bryce, Grand Canyon North, Zion etc. Alles alte Bekannte und wenig sexy. Oder rüber nach San Francisco (1.600km) und die #1 runter nach LA. Abgesehen davon, dass die glaub immer noch nicht durchgängig befahrbar ist (bis Ende September 2018), auch nicht hinreißend.

Aber warum nicht nach Norden? Und dann nach Westen? Vancouver sei eine der lebenswertesten Städte auf der Welt und Kanada sowieso der Hammer!

Und so ergibt sich nach und nach die nun geplante Reise, die uns von Denver nach Moab, über Salt Lake zum Yellowstone und weit im Norden über Kanada nach Vancouver führt, von dort noch einen Hopser nach Seattle und per Inlandsflug nach Las Vegas.

Wochentag Datum Von Nach
Freitag 17.Aug Zürich Denver
Samstag 18.Aug Denver Moab
Sonntag 19.Aug Moab Moab
Montag 20.Aug Moab Moab
Dienstag 21.Aug Moab Salt Lake
Mittwoch 22.Aug Salt Lake Yellowstone
Donnerstag 23.Aug Yellowstone Yellowstone
Freitag 24.Aug Yellowstone Yellowstone
Samstag 25.Aug Yellowstone Yellowstone
Sonntag 26.Aug Yellowstone Yellowstone
Montag 27.Aug Yellowstone Helena
Dienstag 28.Aug Helena West Glacier
Mittwoch 29.Aug West Glacier Invermere
Donnerstag 30.Aug Invermere Rogers
Freitag 31.Aug Rogers Carrs Landing
Samstag 01.Sep Carrs Landing Vancouver
Sonntag 02.Sep Vancouver Vancouver
Montag 03.Sep Vancouver Vancouver
Dienstag 04.Sep Vancouver Seattle
Mittwoch 05.Sep Seattle Seattle
Donnerstag 06.Sep Seattle Las Vegas
Freitag 07.Sep Las Vegas Las Vegas
Samstag 08.Sep Las Vegas Las Vegas
Sonntag 09.Sep Las Vegas Zürich
Montag 10.Sep Zürich Götzis

 

 

Da ich um die visuellen Bedürfnisse meiner Leser weiß, hier das ganze in Bildersprache:

Denver - Moab 600km

Am Tag 1 sind wir sicher früh unterwegs, je nach Witterung geht sich auch das Colorado Nation Monument endlich mal aus, liegt ja am Weg. Geplant ist am Tag darauf ein Sonnenaufgang am Mesa Arch, einen Tag Jeep quälen und einmal zum Corona Arch, unserem Liebling. Zumindest der Sonnenaufgang sollte sich wegen -8 Stunden Zeitverschiebung ausgehen. Letztes Jahr waren wir brav, einen Jeep bei Moab-Adventures kriegen wir auch wieder (wenn die wüsstenangel!).

 

Moab - Salt Lake, wenn möglich ca. 600km, wir übernachten nördlich je nach Müdigkeit / Bock auf´s Fahren.

Nach drei Nächten in Moab sind wir wieder fahrfähig und die längere Tour wird unterbrochen durch einen kurzen Trip ins Städtle am Salzsee. Mormonen schauen.

 

North Salt Lake - Yellowstone 400km entweder über West Yellowstone oder über Bear Lake / Jackson.

Je nachdem, wie weit wir gestern gekommen sind, kann die Route nördlich oder östlich verlaufen. Wenig spannend, aber das Ziel ist heut das Ziel! Endlich wieder 4 ganze Tage im Yellowstone! Ein paar Exoten haben wir noch nicht gesehen und der Grand Geyser ist uns noch einen Ausbruch schuldig! Bin gespannt, ob man tatsächlich nicht mehr ganz rauf darf beim Grand Prismatic Spring (sie haben eine neue Plattform etwa in der Hälfte des Hügels eröffnet).

 

Yellowstone - Helena bzw. nördlich davon, Übernachtung so nahe wie möglich am Glacier National Park USA ca. 500km

Wir verlassen den Yellowstone früh Morgens in nördlicher Richtung. Über Helena geht es so nah wie möglich an den Glacier National Park, damit wir einen gemütlichen Tag für ein paar Wanderungen haben.

 

North of Helena - West Glacier 250km (durch den Nationalpark)

Hier übernachten wir heute in einem Holzhaus in der Einöde. Das Haus auf dem Bild wird´s wohl nicht werden, aber so ähnlich. Die Seite der Anbieter gibt leider nicht viel her. Wir lassen uns überraschen.

 

West Glacier - Invermere (Canada) 400km

Heute überqueren wir die Grenze nach Kanada. Nach 250km wollen wir in natürlichen Heißwasserpools, die es hier gibt, baden gehen, am Abend sind wir in Ivermere in einer Ferienanlage mit Pool angemeldet. Sollte passen.

 

Invermere - Rogers (Glacier National Park Canada) über Banff National Park und Lake Louise 350km

Ein Abstecher von der kürzesten Route bringt uns heute in den Banff National Park und nach Lake Louise, bevor wir nach Westen abzweigen und am Fuße des Rogers Pass übernachten.

 

Rogers - Carrs Landing am Okananga Lake 400km

Heute wird ein anstrengender Tag, wenn wir die Route wie geplant auf Nebenstrecken und mit zwei Fähren bewältigen. Am Ende sind wir in einem wunderschönen Bed&Breakfast untergebracht, mit hübschem Blick auf den Okananga Lake.

 

Carrs Landing - Vancouver 450km

Heute fahren wir die kürzeste Route rüber nach Vancouver, wo wir in einem über AirBnB gebuchten modernen Haus mit drei Schlafzimmern übernachten. Wir sind gespannt, ob uns Vancouver auch so taugt!

 

Vacouver - Seattle 250km

Nach drei Nächten in Vancouver geht es in südlicher Richtung nach Seattle, wo wir zwei Nächte verbringen. Und das dazu in einem Haus direkt am Meer - mit eigenen Kajaks!

 

Seattle - Las Vegas (Flug)

Fahren war von vornherein keine Option, deshalb geht es per Flugzeug in 2,5 Stunden runter nach Las Vegas, wo wir in einem AirBnB zwei Blocks vom Bellagio übernachten. Hier bleiben wir drei Nächte, ehe es wieder nach Hause geht.

 

Las Vegas - Zürich - Götzis :)

Und das alles nur, um festzustellen, dass es zu Hause doch am Schönsten ist :).

Die hier ausgerufenen Flugpreise sind natürlich bullshit. Aber für Kurzentschlossene, die zudem von den USA nach Europa reisen (immer teurer als andersrum) durchaus ein gängiger Tarif :).

Rein vom Pensum her gesehen ist die Route nichts für Anfänger. Vermutlich werden wir Kanada zwar sehen, aber kaum näher kennenlernen. Für einen ersten Eindruck werden wir den Süd-Westen aber sicher "erfahren" - im reinsten Sinne des Wortes. Freuen tun wir uns auf die Stopps dazwischen.

Moab, Yellowstone, Vancouver, Seattle und Las Vegas, wo wir immer ein paar Tage verbringen, sind die eigentlichen Urlaubsziele und dazwischen liegen vieeele neue Strecken. Dazu sind wir diesmal zwei Fahrer (Linus und ich), und so können wir uns die Fahrerei mit vielen Hörbüchern (Heinz Strunk ist sicher wieder mit an Bord) verhübschen und genießen.

Ich freu mich auf alle Fälle, wenn der Eine oder Andere mitreist und werde wie immer live berichten.

 

 

Nach oben